Spielmannszug Bernburg 1902 e.V.
Mail an Webmaster
Impressum & Datenschutz
 
 

Verein 2020

Musujfest 2021

 

Nachruf Sportfreund Gerhard Garn


Die Mitglieder des Bernburger Spielmannszuges 1902 e.V. haben einen schweren Verlust zu beklagen.
Kurz vor seinem 60. Geburtstag verstarb am 26.02.2021 nach schwerer Krankheit im Pflegeheim „Jeanettenstift“ in Bernburg unser verdienstvoller Vereinskamerad Gerhard Garn.
Gerhard, als „Garni“ weit über die Spielleutefamilie des TK Spielleute Sachsen-Anhalts hinaus bekannt, war 51-Jahre im Bernburger Spielmannszug aktiv.
Im Alter von 9 Jahren wurde „Garni“ 1970 Mitglied der Sektion Spielleute der damaligen BSG Chemie Bernburg. Er war von Anfang an begeisterter Spielmann und auf Grund seiner Fähigkeiten bereits 1973 Teilnehmer der Musikschau anlässlich der X. Weltfestspiele in Berlin. Es folgten Teilnahmen an allen großen Musikschauen der Turn- und Sportfeste in Leipzig sowie unzählige Musikparaden zur Spartakiaden, Friedensfahrtankünften und andern Großveranstaltungen.
Als Flöter und Hornist wurde Gerhard sehr früh Übungsleiter und Wertungsrichter. In über 50 Jahren prägte er als Vorsitzender, Jugendleiter, Zeugwart und in vielen anderen Funktionen die Entwicklung des Bernburger Spielmannszuges.
1990, unmittelbar nach der politischen Wende, war er federführend bei der Gründung der noch heute bestehenden Partnerschaft zum Spielmannszug „Blaue Jungs“ aus Rheine in Nordrhein-Westfalen. Großen Anteil hatte Gerhard an dem reibungslosen Übergang von der BSG Chemie zum TV Askania Bernburg und 1995 bei der Vereinsgründung „Spielmannszug Bernburg 1902 e.V..

Bis zu seiner Krankheit war unser „Garni“ über viele Jahrzehnte die Zuverlässigkeit in Person. Kaum ein Termin, eine Probe oder ein Einsatz den er verpasste. Unzähligen Kindern brachte er die ersten Flötentöne bei, marschierte mit ihnen über Schulhöfe und Sportplätze, kritisierte und motivierte auf seine ganz besondere Art. Obwohl schon schwer erkrankt, leitete er bis zuletzt die Seniorenübungsstunden. Er begeisterte zu Vereinsveranstaltungen in Sketchen und Parodien, übernahm Verantwortung zu unseren Musikfesten und Meisterschaften, verblüffte uns immer wieder mit seinem besonderen Schneidersitz oder überraschte zu Vereinsfahrten die Mitglieder mit eigenständig hergestellten Verpflegungsbeuteln. Alles immer verpackt mit seinem ganz besonderen Humor, der uns so ans Herz gewachsenen war.

Gerhard Garn war mit seinem ruhigen Wesen, seiner Zuverlässigkeit, seiner Bescheidenheit und seinem genialen Humor die gute Seele und ein überregionales Gesicht unseres Vereins.

Die Mitglieder des Spielmannszug Bernburg 1902 e.V. werden Gerhard Garn immer in guter Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.


Der Vorstand

Nachruf Gerhard Müller


Mit vielen ostdeutschen Spielleuten trauern auch die Mitglieder des Spielmannszuges Bernburg 1902 e.V. um den Verlust einer Spielleuteinstitution.
Der langjährige Landesmusikwart des TK Spielleute in Sachsen-Anhalt, Gerhard Müller, ist nach schwerer Krankheit am 21.02.2021 leider für immer von uns gegangen.

Gerhard Müller, für viele einfach nur „Müllex“, prägte die Entwicklung der ostdeutschen Sportspielmannszüge wie wohl kein anderer.
Kaum ein Verein der nicht mindestens einen Titel aus der Feder von Gerhard Müller in seinem Repertoire hat. Kein gemeinsames Spiel bei Meisterschaften oder anderen Großveranstaltungen bei dem nicht seine Musikstücke erklingen und Aktiven wie Zuhörern Gänsehautmomente bescheren. Mit Hilfe seiner beliebten und erfolgreichen Arrangements kamen viele Vereine in Wettbewerben zu vorderen Platzierungen und Meisterschaftsehren. Darüber hinaus war Gerhard unermüdlich für die ostdeutsche Spielleutebewegung im Einsatz.

Als Wertungsrichter, Leiter der Einstufungskommission, Dozent, Landesmusikwart sowie als kompetenter und hilfsbereiter Ansprechpartner war er bei vielen Vereinen geschätzt und geachtet. Gerhard versuchte immer das Traditionelle mit der modernen Spielleuteentwicklung zu verbinden. So war er federführend bei Entwicklung und Bearbeitung zahlreicher Wertungsordnungen sowie vorausschauend und streitbar bei deren Umsetzung. Auch wenn er seine Überzeugungen zum Teil mit „rauher Schale“ verteidigte, begegnete jeder Spielmann ihm mit großen Respekt und Anerkennung.

Ohne die hohe fachliche Kompetenz Gerhard Müllers und sein Engagement für den musikalischen Wettstreit hätte es nach der deutschen Wiedervereinigung in den neuen Ländern kaum Landes- oder Deutsche Meisterschaften der Sportspielmannszüge in der bekannten Form gegeben.

Die ostdeutsche Spielleutebewegung wird von Gerhard Müllers Wirken und Schaffen weiterhin profitieren, ihn als Fachmann und „Macher“ aber sehr vermissen. Lieber Gerhard, im Kreise der Bernburger Spielleute wirst Du immer einen besonderen Platz einnehmen.


Vorstand - Spielmannszug Bernburg 1902 e.V.

Aktuelles

Hinweise zum Hygienekonzept für unser Musikfest 09.09.2021
Am Samstag heißt es endlich wieder: Herzlich Willkommen zum Musikfest des Bernburger Spielmannszuges! Um die Gesundheit aller Besucher, Gäste und Mitglieder zu gewährleisten, setzen wir selbstverständlich alle aktuellen Standards und Auflagen zur Pandemiebekämpfung um. Dazu gehören auch die 3 Gs! Bitte haltet daher am Einlass Euren Impf- bzw. Genesenenausweis oder ein tagesaktuelles Testzertifikat sowie ein Ausweisdokument bereit, um Wartezeiten zu vermeiden! Für eine einfache Erfassung Eurer Kontaktdaten empfehlen wir Euch die LUCA-APP. Auf den Fotos seht ihr übrigens, wie wir am Wochenende schon fleißig für Euch geprobt haben. Wir können es kaum erwarten und freuen uns riesig!
Fotos
Text: Tino Espenhahn
Fotos: Petra Goral & David Fürtig
Jahreshauptversammlung 2021 17.07.2021
Am 17. Juli führten wir unsere diesjährige Jahreshauptversammlung im Bernburger Kino Capitol durch. Zu Beginn blickte unser Vereinsvorsitzender Uwe Espenhahn in seinem Rechenschaftsbericht auf die schweren Pandemie-Monate in 2020 zurück, in denen unsere Instrumente ruhen mussten und weder reguläre Proben noch Auftritte stattfinden konnten. Persönliche Zusammenkünfte waren ausschließlich zu Beginn des Vorjahres sowie während der Sommermonate, dann unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzeptes, möglich. Ansonsten war unser Vereinsleben im zurückliegenden Jahr vor allem von Online-Proben über Zoom, der erfolgreichen Teilnahme am Vereinswettbewerb Scheine für Vereine sowie der Arbeit in außermusikalischen, teilweise aktuell noch laufenden Projekten, wie der umfassenden Sanierung des Vereinshauses oder der Neugestaltung der Vereinshomepage, geprägt. Die aufgrund der ausgefallenen Jahresabschlussfeier bisher nicht durchgeführten Ehrungen besonderer Mitgliedsjubiläen aus 2020 wurden an diesem Tag ebenfalls nachgeholt. Insgesamt wurden neun Sportsfreunde für ihre jahrelange Mitgliedschaft geehrt, darunter Hans-Joachim Hoffmann für 40 Jahre sowie Andreas Lange, Michael Wagner und Andreas Werner für 45 Jahre Vereinszugehörigkeit. Eine Ehrennadel für inzwischen 50 Jahre Mitgliedschaft erhielt Uwe Espenhahn. Seinen Verdiensten, insbesondere in der langjährigen Vorstandsarbeit und Übungsleitertätigkeit aber auch die der übrigen Jubilare zollten die Vereinskameraden und -kameradinnen mit langanhaltendem Applaus. Weitere Ehrungen gingen an Monika Jendroschke (10 Jahre), Susen Baumberger (15 Jahre), Robert Fritsche (15 Jahre) und Sven Marquardt (20 Jahre). Der zweite Teil der Mitgliederversammlung war schließlich unseren zukünftigen Plänen und Vorhaben gewidmet. Bereits am 11. September soll – nach dem coronabedingten Ausfall im Vorjahr – erneut ein Musikfest auf dem Schulhof der Bernburger Goetheschule stattfinden. Die Vorbereitungen hierfür laufen bereits auf Hochtouren und auch einzelne Gastvereine haben bereits ihre Teilnahme am Fest zugesagt. Darüber hinaus reisen wir am 2. Oktober in die Harzstadt Hasselfelde, wo ein musikalisches Treffen der Spielmannszüge des Landesturnverbands Sachsen-Anhalts, ohne Wettkampfcharakter, stattfindet. Für den Herbst ist zudem die Teilnahme an einer ebenfalls über den Landesverband organisierten Ferienfreizeit der Nachwuchsspielmannszüge in Güntersberge geplant. Das kommende Jahr 2022 soll dann ein ganz besonderes werden. Insbesondere in der zweiten Jahreshälfte planen wir zahlreiche Aktivitäten anlässlich unseres 120jährigen Vereinsjubiläums. Alle musikbegeisterten Bernburger dürfen sich bereits jetzt auf ein großes Jubiläumsfest freuen, welches wir mit hoffentlich zahlreichen Gästen für den 10. September 2022 auf dem Bernburger Schlossfest planen. Darüber hinaus sind eine Challenge zur Reaktivierung ehemaliger Vereinsmitglieder sowie eine mehrtägige Vereinsfahrt geplant. Abschließend wählten wir im Rahmen der Jahreshauptversammlung einen neuen Vereinsvorstand. Nachdem die dreijährige Amtszeit des alten Vorstands an diesem Tag endete, bilden nachfolgende Mitglieder nun das neue Vorstandsteam: Vereinsvorsitzender: Uwe Espenhahn Stellvertretender Vorsitzender: Mirco Finke Musikalischer Leiter: Ralf Frieboes Jugendleiterin: Lea Rolle Finanzwartin: Ines Espenhahn Schriftführer: Florian Mansfeld Zeugwartin: Steffi Mansfeld Pressesprecher: Tino Espenhahn Detlef Hirsch und Anja Fürtig wurden bereits im Vorfeld als Seniorensprecher und stellvertretende Jugendleiterin gewählt und durch die Jahreshauptversammlung bestätigt. In seinen Abschlussworten dankte Versammlungsleiter Mirco Finke den scheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre jahrelange, ehrenamtliche Arbeit und wünschte dem frisch gewählten Vereinsvorstand viel Erfolg für die nun beginnende Amtszeit.
Fotos
Text: Tino Espenhahn
Fotos: Daniel Lenz
9. Kulturmarkt 10.10.2020
Am Samstag bespielten wir einen der wenigen Auftritte, die uns noch blieben. Auf dem Bernburger Kulturmarkt zeigten wir neben vielen anderen Musikgruppen unser Können und begeisterten bei frühwinterlichen Temperaturen das Publikum.
Fotos
Öffentliche Probe bei Chemie und Kali 19.09.20
Mit einer öffentlichen Probe in der Gartensparte Chemie und Kali sind wir am 19. September in die neue Saison gestartet. Nach vielen Monaten ohne Auftritte und sehr erschwerten Probenbedingungen konnten wir es kaum erwarten, nun endlich auch wieder vor Publikum musizieren zu dürfen. Von jung bis alt waren alle Übungsgruppen dabei und gaben einen kleinen Einblick in ihr Repertoire. Höhepunkt des musikalischen Samstagnachmittags war ein etwa einstündiges Konzert unseres Großen Spielmannszug, zu dem neben deutschen und internationalen Märschen auch bekannte Melodien aus Film, Fernsehen und Popmusik erklangen. Wir haben jeden Moment genossen und hoffen, im nächsten Jahr dann auch wieder unser großes Musikfest in bewährter Form durchführen zu können. Ein großes Dankeschön an unsere Fans und Freunde, die uns auch in dieser besonderen Zeit die Treue halten!
Fotos
Text: Tino Espenhahn
Fotos: Daniel Lenz
Saisonstart mit öffentlicher Probe und nachgeholter Jahreshauptversammlung (Pressetext) 09.09.20
Mit dem Ende der Sommerferien hat auch der Bernburger Spielmannszug seinen regulären Probenbetrieb wieder aufgenommen. Nachdem seit März coronabedingt keine Auftritte mehr stattfanden und auch der Übungsbetrieb für längere Zeit eingestellt werden musste, startet der Verein nun mit frischem Elan und Optimismus in die neue Saison. Dank eines ausgearbeiteten Hygienekonzeptes ist es den Spielleuten wieder möglich, regelmäßig zu musizieren und kleinere Veranstaltungen zu planen. Die Durchführung des traditionellen Musikfestes, welches alljährlich im September auf dem Schulhof der Bernburger Goetheschule stattfindet, musste in diesem Jahr jedoch abgesagt werden.

Mit einer „öffentlichen Probe“ möchte der Bernburger Spielmannszug dennoch zeigen, dass Musik und Kultur auch in diesen besonderen Zeiten möglich sind. Am Samstag, den 19. September präsentieren sich der Nachwuchs, die Erwachsenen sowie die Seniorenspielgemeinschaft Bernburg / Peißen von 14 bis 17 Uhr auf dem Freigelände der Kleingartensparte „Chemie & Kali“. Interessierte Freunde und Fans der Spielleutemusik können sich auf einen kurzweiligen, musikalischen Nachmittag freuen, dessen Höhepunkt ein etwa einstündiges Konzert des Großen Spielmannszuges sein soll. Kinder und Jugendliche, die selbst gern ein Instrument erlernen und im Spielmannszug mit musizieren möchten, haben zudem die Möglichkeit, den Verein sowie die Arbeit der Nachwuchs-abteilung kennen zu lernen.

Nachdem auch die diesjährige Jahreshauptversammlung des Spielmannszugs bereits zweimal verschoben werden musste, wird diese nun am 26. September nachgeholt. Um den aktuellen Hygiene- und Abstandsanforderungen gerecht zu werden, führt der Verein seine Versammlung in diesem Jahr im Bernburger Kino „Capitol“ durch. Der Beginn der Jahreshauptversammlung, bei der neben der Verlesung des Rechenschaftsberichtes, unter anderem auch der Finanzplan des laufenden Geschäftsjahres sowie aktuelle Aktivitäten vorgestellt werden, ist für 10 Uhr angesetzt. Alle Vereinsmitglieder ab dem 16. Lebensjahr sowie jeweils ein Elternteil für alle jüngeren Mitglieder sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Ein weiterer fester Bestandteil im Terminkalender des Vereins ist der Kulturmarkt 2020 am 10. Oktober, auf dem sich die Spielleute ab 14 Uhr mit einem Bühnenprogramm in der Bernburger Talstadt präsentieren. Mit der Teilnahme am Internationalen Deutschen Turnfest in Leipzig vom 14. bis 16. Mai 2021 fiebert der Verein zudem einem großen Highlight im nächsten Jahr entgegen. Im Rahmen dieses Festes wird der Bernburger Spielmannszug erstmalig an der Meisterschaft des Deutschen Turner-Bunds in der Kategorie „Marschwettbewerb“ teilnehmen und sich damit einer für den Verein völlig neuen Wettkampfform stellen. Die auftrittsfreie Zeit der letzten Monate haben die Spielleute bereits intensiv genutzt, sich auf diesen besonderen Ausscheid vorzubereiten und regelmäßige Marschproben durchgeführt. Auch für Oktober ist eine weitere Übungseinheit – dann mit Flutlicht – auf dem Sportplatz in Neuborna geplant.
Fotos
Text: Tino Espenhahn
Fotos: Sandra Lüttig
Radtour nach Gerlebogk 18.07.20
Am Samstag, den 18. Juli trafen sich 19 Vereinsmitglieder zu einer gemeinsamen Radtour nach Gerlebogk. Wir trafen uns bei Mc Donalds und fuhren in Richtung Baalberge. In Kleinwirschleben machten wir eine kurze Pause und warteten auf Sabrina und Jamie. Frisch gestärkt ging es weiter nach Gerlebogk über Preuslitz und Wiendorf. Dort angekommen wurden schnell schattige Plätzchen gesucht um die Decken auszubreiten, die Taschen abzulegen und dann gleich ins Wasser zu springen, denn die Sonne meinte es gut mit uns. Zum Mittag gab es Burger, Pommes oder Bratcurry vom Strandimbiss. Gegen 16.00 Uhr machten wir uns für die Heimreise bereit. Diesmal ging es aber über Lebendorf, Peißen und Zepzig zurück zu Mc Donalds. Es war eine gelungene Radtour- ohne Pannen. ;)
Fotos
Text: Lea Sophie Rolle
Fotos: Christiane & Lea
Rosensamstag 22.02.2020
Am vergangenem Samstag hieß es wieder Lazi Hopp! Der Bernburger Karnevals Club (BKC) lud sein närrisches Volk zur großen Rosensamstagsparty ein und feierte so den Höhepunkt der fünften Jahreszeit. Neben vielerlei Bütt, Tanz- und Gesangseinlagen hatten auch wir wieder einen Auftritt auf der großen Karnevalsbühne. Zu hören gab es von uns an diesem Abend nicht nur die üblichen Stimmungskracher - Auch unser neuer Titel "Mull of Kintyre" hatte Premiere und sorgte für einen kurzen, etwas besinnlicheren Moment auf der sonst sehr vergnüglichen Veranstaltung im knallbunt geschmückten und kostümierten Kurhaus.
Fotos
Text: Tino Espenhahn
Fotos: Thoralf Kursawa / Daniel Lenz
70. Geburtstag von Mausi 08.02.2020
Am Samstag fuhren die Senioren mit dem Bus nach Elsholz, um ihren Sportsfreund Mausi zum 70. Geburtstag zu überraschen und ihm ein Ständchen zu überbringen. Ebenfalls anwesend waren die Sportsfreunde vom Spielmannszug Potsdam Babelsberg. Es war eine sehr schöner Nachmittag mit viel gemeinsam musizierter Wunschmusik und guter Laune.
Fotos
Text: Steffi Mansfeld
Fotos: Steffi Mansfeld / Michael Wagner
Eislaufen in Halle/Saale 25.01.20
Die Sportsfreunde vom Nachwuchs-Spielmannszug fuhren nach Halle/Saale in den Sparkassen-Eisdom zum Schlittschuhlaufen. Dort angekommen und nach 10 Minuten Schlange stehen bekam jeder seine passenden Schlittschuhe und dann ging es schon auf das Eis. Während Luisa schon ihre Pirouetten drehte, hielten sich die kleinen und großen Jungs noch mit allen Kräften an der Bande fest und zogen sich durch die Eishalle. Erst nach gutem Zureden der freilaufenden Mädels ließen sie die Bande los und nahmen allen Mut zusammen um freihändig zulaufen. Was nach ein bis zwei Runden auch prima funktionierte und dem entsprechenden Applaus gab es dann auch von den passiven Mitgereisten Zuschauern. Aber nach knapp einer guten Stunde war die Eislaufzeit auch schon wieder vorbei, gerade dann wenn es richtig läuft. Zur Belohnung Aller, gab es dann noch auf den Nachhauseweg im Restaurant zur „Golden Möwe“ eine kleine Stärkung. Fazit, nächstes Jahr machen wir das wieder.
Fotos
Text: Michael Wagner
Fotos: S. Lüttig, M.Wagner
Rückblick auf 2019 ...
gibt es hier.

 

 
 
             

 

In Gedenken an Gerhard Garn (Garni)
 

 
Instrumentenbörse

 

r.inc"); ?>