Spielmannszug Bernburg 1902 e.V.
Mail an Webmaster
Impressum
 
 

Rückblick 2004

Weihnachtsmann zu Besuch auf der Übungsstunde 28.12.2004
Auch in diesem Jahr führte die Jugend des Spielmannszuges Bernburgs im Rahmen der letzten Übungsstunde vor der Winterpause eine kleine Weihnachtsfeier durch. Neben weihnachtlichen Klängen aus den eigenen Instrumenten gab es auch einen Vortrag der allerjüngsten unter uns, der Pampersgruppe. Die 3-5 Jährigen zeigten unter der Anleitung von Petra auf spielerische Weise, wie viel musikalisches Potential bereits in ihnen steckt. Zum Naschen zwischendurch gab es Weihnachtsplätzchen und Lebkuchen – alles von den älteren Jugendlichen in größter Mühe selbst gebacken. Zum Abschluss kam natürlich auch noch der Weihnachtsmann zu Besuch und bescherte jeden von uns mit Süßigkeiten und Schokolade. Am Ende der diesmal etwas anderen Übungsstunde gab es dann noch einen spontanen, gemeinsamen Gesang aller Beteiligten, welcher gleichzeitig den Beginn der Weihnachts- und Winterpause einläutete.
Tino Espenhahn
Partyspaß an Halloween! 08.11.2004
Wie auch schon im vergangenen Jahr feierten wir vom 30. zum 31. Oktober im Gymnastikraum der Goetheschule in Bernburg unsere Halloweenparty. Bevor es jedoch so richtig losgehen konnte dekorierten wir bei schaurig-schöner Musik mit Tüchern, Lichterketten und Luftballons. Als es dann dunkel wurde zogen wir uns unsere gruseligen Kostüme über und starteten unseren Umzug in die Stadt. Wir gingen durch die Straßen, erschreckten die Leute und erbeuteten dann kiloweise Süßigkeiten von ihnen. Nach unserem Raubzug kehrten wir zum Vereinhaus zurück um uns dann an drei riesigen Pizzen zu vergehen. Anschließend führten wir das lustige Steh-Greif-Theaterspiel „Schwarzkäppchen und der arme Wolf“ auf, welches von unserem Jugendleiter Ralf zuvor selbst geschrieben wurde. Sogar das Publikum fand hierbei Beschäftigung. Nach diesem kreativen Teil des Abends schauten wir uns alle gemeinsam noch den Film „Shrek 2“ an. Während wir größeren nach Hause gingen, legten sich die kleineren in ihre Schlafsäcke. Doch anstelle des Schlafens waren alle damit beschäftigt den beiden Betreuern Ralf und Nadine eine äusserst unruhige Nacht zu verschaffen. Bevor es am folgenden Sonntag für den Rest auch nach Hause ging, gab es für alle noch ein leckeres Frühstück im Vereinshaus.
Sebastian Schein
Grüße aus der Lüneburger Heide 18.10.2004
Unsere Ferienfahrt vom 16. - 19. Oktober nach Bispingen
Samstag früh ging´s endlich los. Wir - 17 Kiddies und 4 Oldies zum Aufpassen - trafen uns an der Goetheschule in Bernburg und brachen mit dem Bus in Richtung Bispingen auf. Dort angekommen, bezogen wir unsere Zimmer und nach einer ersten Erkundung der Gegend trafen wir uns nachmittags zum gemeinsamen Musizieren. Auch am folgenden Sonntag standen einige Übungsstunden auf dem Plan, in denen wir uns dem Titel "Abschiedsmelodie" widmeten. Wir probten bis zum Mittag in verschiedenen Gruppen, wobei sich die "Älteren" zusätzlich ein kleines Stück selbst erarbeiten konnten.
Nachmittags ging es dann mit Marschtraining weiter, wo sich Tine als Stabführerin ausprobieren konnte. Nach einem lustigen Ausklang des Tages bei TABU und anderen Spielen freuten wir uns alle schon auf den Besuch des Heide-Parks Soltau am nächstem Tag. Aber als wir am Montagmorgen aufstanden, war der Himmel grau und es regnete in Strömen. Davon liessen jedoch nicht entmutigt, machten wir uns optimistisch auf dem Weg. Trotz Nässe und Kälte hatten wir dann auch in den Karussels, Achterbahnen und lustigen Shows des Heide-Parks jede Menge Spaß. Am Nachmittag waren wir allerdings dermaßen durchnässt, dass wir uns früher als geplant von "Even´s Taxidienst" zur Jugendherberge zurückbringen liessen. Dort mussten wir uns erst einmal wieder aufwärmen, bevor wir mit noch kalt-klammen Fingern anfangen konnten, diesen Bericht zu tippen ...
Christin Wagner
The Kelly Family – Live auf dem Vereinsvergnügen 09.10.2004
Natürlich nahmen auch in diesem Jahr die Älteren aus dem Jugendbereich am Vereinsvergnügen, welches am 02.10.04 in der Gartensparte Chemie und Kali stattfand, teil. Neu war, dass wir diese Festlichkeit, anders als sonst, im Rahmen der Partnerschaftstage ausrichteten und somit gemeinsam mit unseren Sportsfreunden vom Spielmannszug Rheine – Gellendorf feierten. Die Aufgabe der Jugend war, wie bereits schon Tradition, das kulturelle Rahmenprogramm zu gestalten. Schließlich ließen wir in diesem Jahr nach vielen Treffen und Proben die Kelly Family im Partysaal des Chemie und Kali erklingen und brachten mit einem Sketch unser Publikum kräftig zum lachen. Den Höhepunkt des Programms bildete Sven Marquardt als Udo Jürgens mit „Ich war noch niemals in New York“, womit er noch einmal an unseren erfolgreichen Kürtitel „Bademantelfinale“ bei den Landesmeisterschaften 2004 der Erwachsenen Spielmannszüge, welcher aus Musikstücken dieses grandiosen Entertainers besteht, erinnerte. Ganz am Anfang der Veranstaltung präsentierten die „Oddsetsänger“, auch größtenteils Jugendliche, ihren Oddsetsong, welcher unseren Verein in diesem Jahr 1500 Euro bescherte. Natürlich gab es neben viel Party, Musik und einem riesigem Buffet auch in diesem Jahr den „offiziellen Teil“ der Veranstaltung, wo alljährlich Mitglieder aufgrund eines besonderen Verdienstes im Verein oder einem Jubiläum der Mitgliedschaft geehrt werden. In diesem Jahr bekam aus unseren Reihen Juliane Frodl, von Even „als Gute Seele des Nachwuchs“ beschrieben, für 10 Jahre Mitgliedschaft eine Ehrennadel überreicht.
Tino Espenhahn
Comeback mit Erfolg 21.09.2004
Am 11.09.2004 erlebten wir als Nachwuchszug des Spielmannszuges Bernburg 1902 e.V. unser Comeback! Nach einer einjährigen Pause und unzähligen Übungsstunden konnten wir bei der Landesmeisterschaft in Roßlau antreten. Schon bei der Ankunft waren alle sehr nervös und gespannt wie wir neben den anderen NW-Zügen aussehen werden. Alle hofften auf einen super Auftritt und ein gutes Ergebnis. Als es dann soweit war, alle Aufstellung nahmen, Uwe noch einmal an unserer neuen Stabführerin Stephanie zupfte, konnte man allen die Anspannung ansehen. Kaum einer von uns nahm die Umgebung war und sah, wie die Fans die Daumen drückten. Stephanie machte ihre Sache gut und brachte die tolle Truppe gut durch das Programm und sicher ins Ziel. Dort erwarteten uns die erwachsenen Spielleute, Eltern und Fans. Nach der Bekanntgabe der Wertungen fielen sich alle in die Arme und die Freudentränen flossen - ohne zu wissen, dass es am Ende sogar der 3.Platz sein sollte. Somit hatten sich die Mühen und Anstrengung der letzten Wochen gelohnt. Wir sagen allen Teilnehmern der Landesmeisterschaft "Danke" für den fairen Wettkampf und eine gelungene Meisterschaft. Wir freuen uns auf Friedrichsbrunn!
Stefanie Kilhof
Achtung, Roßlau wir kommen!!! 08.09.2004
Nach einer einjährigen Pause nehmen wir am 11.09.04 wieder an der Landesmeisterschaft der Spielleute in Roßlau teil. Zur Vorbereitung auf dieses „große Event“ wurde in den einzelnen Übungsgruppen schon Monate vorher ein neues Stück, der Kürtitel Can-Can, einstudiert. Unsere neue Stabführerin Stefanie Kielhof, aber auch einige junge Nachrücker aus der Krümelgruppe, werden auf der Landesmeisterschaft ihren ersten großen Auftritt haben. Um am Samstag auch wirklich Top fit zu sein, wird im Zeitraum vom 06.09.04 bis 10.09.04 täglich an der Musik und am Marschieren geprobt. Als Hornmarsch gibt es den altbekannten Titel „Junge Hornisten“ zu hören. In der Kür geht es dann weiter mit unserem neuem „Can-Can“. Der Titel in der Bewegung wird der Fliegermarsch sein. Unsere Gesamtdarbietung hat einen Schwierigkeitsgrad von 2,67. Letzten Endes werden wir unser besten geben und auf ein gutes Ergebnis hoffen. Wir sehen uns in Roßlau…
Bianca Crott und Tino Espenhahn

 

 
 

 
             

 

 
Instrumentenbörse